Michael Schneider, Geschäftsführer der Münchner Kommunikations-Agentur kiecom

So wird unser Kommunikations-Jahr 2022

Das neue Jahr 2022 nimmt Fahrt auf und kiecom als dynamische Full Service Agentur Münchens für Food & Beverage, Sport und Technology ebenfalls. Gemeinsam mit unserem Geschäftsführer Michael Schneider wagen wir bei der Premiere des ersten kiecom-Talks einen Ausblick auf die kommenden Monate, sprechen über Herausforderungen und Ziele und darüber, wie sich kiecom für seine Kunden stetig weiterentwickelt.

„Mein Buzzword für 2022 lautet: Zukunft gestalten!“

Hallo Michi, gehen wir gleich in medias res. Stichwort Full Service Agentur: In welchen Kommunikations-Bereichen siehst du die größten Herausforderungen und Chancen in 2022?

Als Full Service Agentur betrachten wir „Herausforderung“ und „Chance“ nicht getrennt. Für uns liegt in jeder Herausforderung auch eine Chance, da wir die unterschiedlichen Kommunikations-Bereiche wie Social Media, Content Marketing, Public Relations, Promotion & Events sinnvoll miteinander verknüpfen. Dadurch können wir unseren Kunden einen entscheidenden Vorteil in ihrer Kommunikation bieten. Daher sehe ich in jedem Bereich viel Potential.

Digitalisierung bestimmt die Gesellschaft. Wie interpretiert und nutzt kiecom „Digitalisierung“ für sich und seine Kommunikation?

Digitalisierung ist nicht gleich Digitalisierung. Es wird heute vieles mit Digitalisierung in Zusammenhang gebracht, was vor Kurzem noch nicht digital gewesen ist. Daher bedarf es eine Schärfung des Begriffes. Ist unter Digitalisierung Vernetzung gemeint, dann sind wir in der Kommunikation Vorreiter. Wir vernetzen Endkunden sowie potentielle Endkunden mit Unternehmen auf direkte Weise. Ist mit Digitalisierung ein Teil von „New Work“ gemeint, dann nutzen wir Digitalisierung z. B. durch den mobilen Arbeitsplatz.

„In Zeiten von Fake-News hoffe und glaube ich, dass die klassische PR wieder mehr an Bedeutung gewinnt.“

Welchen Stellenwert hat weiterhin die klassische, analoge PR und Kommunikation für dich und kiecom? Was hat sich durch Corona in der Presse-Welt verändert?

Für mich nimmt die analoge PR insbesondere in Zeiten des digitalen Wandels eine wichtige Rolle ein. Via Social Media können Unternehmen „ungefiltert“ ihre Botschaften verbreiten. Ein guter Journalist sollte die ihm zugetragenen Aussagen kritisch hinterfragen. Daher ist die klassische PR in Bezug auf Glaubwürdigkeit gegenüber den Zielgruppen ein wichtiger Protagonist. Gerade in Zeiten von Fake-News & Co hoffe und glaube ich, dass die klassische PR wieder mehr an Bedeutung gewinnt.

Never-ending Corona – nach zwei Jahren Pandemie ist (noch) kein Ende in Sicht. Welche Auswirkungen hat(te) Corona auf…

das bisherige Agenturleben bei kiecom? Es fehlt der persönliche Austausch, es fehlt das „Leben“ in der Agentur. Gleichzeitig zeigen die Zeiten aber auch, welch tolles Team wir sind. Wir passen uns den Gegebenheiten immer flexibel an, jeder bringt herausragende Leistungen und der Zusammenhalt ist hervorragend.

 … kiecom als Event-Agentur? Wir sind optimistisch, dass wir den positiven Trend – Jahr für Jahr mehr Events umsetzen zu dürfen – fortsetzen können. Dafür haben wir unsere Event-Strategie um zuverlässige Hygienemaßnahmen weiterentwickelt, die sich im letzten Jahr in der Praxis bereits absolut bewährt haben.

die zukünftigen Arbeitsprozesse bei kiecom? Meiner Meinung nach hat uns Corona diesbzgl. einen „Boost“ gegeben. Das mobile Arbeiten oder die flexiblen Arbeitszeiten wären sicherlich auch ohne Corona gekommen, aber zu einem späteren Zeitpunkt.

Zu guter Letzt: Du hast drei Wünsche für 2022 frei – welche sind das?

  1. Dass wir bei kiecom weiterhin gemeinsam an einem Strang ziehen
  2. Dass das Miteinander nicht zu kurz kommt
  3. Dass es eine richtige Weihnachtsfeier gibt

 

Andrea und Svenja, zwei neue PR-Managerinnen für kiecom

Unser PR-Team wächst

Wir freuen uns sehr, dass unser PR-Team tatkräftige Unterstützung von Andrea (33) und Svenja (30) bekommt. Beide starten bei kiecom als Public Relations Managerinnen durch

Weiterlesen